interiordasein berlin


The Story Of The Other

Since 2009, in addition to curating exhibitions, InteriorDAsein has been active as an independent project space for the interchange of artists from Europe, Russia, and the Caucasus region.

The Story of the Other examines perspectives on European history and their interactions. Pjotr Filin, Archi Galentz, and Volker Kreidler present contemporary status reports of locations rich in history. In the process, The Story of the Other evolves into a private and palpable experience.

In this sense, with its memory landscapes from the Second World War, Volker Kreidler's large-scale Battlefield Topographies creates a space for personal contemplation. In Pjotr Filin's stylised, faded yellow photographs of Nazi buildings, however, the past is almost overemphasised. Archi Galentz addresses ‘ghosts of the past’ and develops unconventional coping strategies, using long-term exposures to document light phenomena in the former Ministry of State Security. All works are based on analogue, documentary recording processes.

See some fotos from the exposition and events: HERE

Die Geschichte des Anderen

Pjotr Filin, Archi Galentz, Volker Kreidler

10.10.2014 - 16.11.2014

Ein Beitrag zum 6. Monat der Fotografie zum Thema:
"Umbruche und Utopien"

 


http://www.mdf-berlin.de/de/ausstellungen/ausstellung/die-geschichte-anderen/


InteriorDAsein kuratiert seit 2009 Ausstellungen und versteht sich als ein unabhängiger Projektraum für den direkten Austausch von Künstlerinnen und Künstlern aus Europa, Russland und der Kaukasus-Region.

Die Geschichte des Anderen fragt nach Perspektiven auf die europäische Geschichte und deren Wechselwirkung. Pjotr Filin, Archi Galentz und Volker Kreidler produzieren zeitgenössische Bestandsaufnahmen geschichtsträchtiger Orte. Die Geschichte des Anderen wird so zur eigenen, erfahrbaren Geschichte.

In diesem Sinne öffnen Volker Kreidlers großformatige Schlachtfeldtopographien den Raum für eine persönliche Kontemplation mit Erinnerungslandschaften des Zweiten Weltkriegs. In Pjotr Filins stilisierten, blass-gelblichen Aufnahmen nationalsozialistischer Bauten hingegen wird das Vergangene geradezu überbetont. Archi Galentz beschäftigt sich mit „Geistern der Vergangenheit“ und entwickelt unkonventionelle Bewältigungsstrategien: Mit Langzeitbelichtung dokumentiert er Lichtphänomene im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit. Alle Arbeiten basieren auf analogen, dokumentarischen Aufnahmeverfahren.

http://www.volkerkreidler.de/blog.html



Some impressions from the opening at 10th of October. Fotos by Armine Torosyan and me. Here some sentences from the catalogue of the "6th European Month of Fotografy":




Veranstaltungen:


Do. 23.10.2014 um 19:00 - Vortrag von Dr. Sabine Schiffer (Institit für Medienverantwortung) “Die Macht der Bilder vom Anderen“

Wenn Medien verantwortungslos mit den kleinen Ausschnitten umgehen, die sie uns von der Welt zeigen, entstehen verzerrte Bilder. Im schlimmsten Fall werden Feindbilder geschaffen. Das Institut für Medienverantwortung setzt sich kritisch mit Mediendarstellungen auseinander und zeigt, wie man sie analysieren und entlarven kann. Dr. Sabine Schiffer, die die Podiumsdiskussion leitet, gründete 2005 das unabhängige Institut für Medienverantwortung und leitet es seither (www.medienverantwortung.de).

 

 

Di. 28.10.2014 um 18:00 - Künstlergespräch zwieschen den ausstellenden Künstler „Die Rolle des Künstlers im Spannungsfeld der Kulturen“ 

Die Künstler - Filin, Galentz, Kreidler - stammen aus Russland, Georgien und Deutschland. Zum zweiten Mal stellen die in Berlin lebende Künstler gemeinsam im unabhängigen Projektraum "InteriorDAsein" aus.
In 3 x 15-minütigen Impulsvorträgen, loten Die Künstler ihre Positionen im Spannungsgefüge Russland (als treibende Kraft der neuen Eurasischen Union) / Deutschland (als Bestandteil und Motor Europas) aus und fragen nach den Möglichkeitsräumen im Zeitalter der Konfrontation. Die Positionen der Künstler stehen nicht für sich, vielmehr möchten diese im Anschluss diskutiert werden.

 

Sa. 1.11.2014 um 18:00 – Präsetation des Fotoprojekts von Areg Grigor Nalbandyan "Durchs Zielvisier, Staub und Steine - Bilder aus Afghanistan"


So.16.11.2014 um 16.30 Finissage der Ausstellung


"Ghosts of Stasi-Ministry" a series from 2009 by Archi Galentz